Asiatisch einrichten: So machen Sie es wirklich richtig

Lange Zeit verschandelten viele Deutsche ihre Wohnzimmer mit etwas, von dem sie glaubten, es sei der asiatische Wohnstil. Hier trafen ausnahmslos Schwarz und Rot aufeinander und hier und da wurde ein Drache aufgestellt.

Auf vielen Wohnaccessoires und Heimtextilien prangten zudem asiatische Schriftzeichen, von welchen keiner so wirklich die Bedeutung kannte. Inzwischen wissen jedoch die meisten, dass ganz andere Dinge den asiatischen Wohnstil charakterisieren.

 

Typisch asiatisch: Der Zen-Stil

Asia Möbel

Asia Möbel

Tatsächlich steht der asiatische Wohnstil nämlich für Schlichtheit und Geradlinigkeit. Typische Wohnaccessoires werden lediglich dosiert eingesetzt und bei der gesamten Einrichtung wird ausschließlich auf natürliche Materialien gesetzt.

In puncto Farbschema ist zu sagen: Es gibt nicht nur eines, sondern mehrere verschiedene farbliche Konzepte. Dies ist ganz logisch, da Asien eben nicht nur aus China oder Japan besteht. Indien zum Beispiel ist für seine leuchtenden, kräftigen Farben bekannt!

Der beliebteste fernöstliche Wohnstil ist jedoch ein ganz anderer, nämlich der sogenannte Zen-Stil, welcher derzeit in zahlreichen Wohnzimmern zu finden ist. Möchte man sich entsprechend einrichten, so gilt: Weniger ist mehr!

Der Stil ist für seine Einfachheit bekannt, denn Räume werden hier nicht mit unzähligen klobigen Möbelstücken vollgestellt. Sucht man Möbel und asiatische Wohnaccessoires, die in dieses Konzept passen, wird man zum Beispiel im Otto Sortiment fündig – Weiß, Anthrazit und Wenge (ein sehr dunkles Braun) sind dabei die Farben der Wahl!

Möchte man etwas Farbe ins Spiel bringen, so kann man dies mithilfe von Pflanzen tun. Grünpflanzen und Blüten wie Orchideen, Lotus oder Kirsche können dabei gleichermaßen zum Einsatz kommen! Wünscht man sich ein ganz typisches asiatisches Möbelstück, darf auf einen sogenannten Opiumtisch keinesfalls verzichtet werden. Jener bezeichnet einen ungewöhnlich niedrigen Tisch mit kleinen nach innen gebogenen Beinen. Die Holztische sind in vielen Fällen aufwendig verziert – die Auswahl an verschiedensten Designs ist hier schier unendlich!

Asiatische Wohnaccessoires runden das Konzept ab

Zuletzt dürfen natürlich typisch asiatische Wohnaccessoires nicht fehlen. In Asien setzt man dabei auf symbolträchtige Gegenstände wie die bekannten Buddha-Statuen oder aber Büsten der hinduistischen Göttin Shiva. Überhaupt erfreuen sich Bildnisse von Gottheiten der verschiedenen Religionen großer Beliebtheit!

Weiterhin dürfen Gegenstände aus Porzellan oder Lampions aus Bambus nicht fehlen. Letzteres Material taucht übrigens in sämtlichen asiatischen Wohnstilen auf, wobei es nicht nur für Lampions, sondern auch für Matten und Trennwände genutzt wird.
Wer seine Urlaube gern in Thailand verbringt, darf zuletzt auf keinen Fall auf einen Holzelefanten verzichten. Ein solcher steht in Thailand nämlich für Glück!

 

Bildquelle: 145924297 / Li Ding / photos.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.