Batrun liegt im Norden des Libanons zwischen Beirut und Tripolis und ist Hauptsitz des gleichnamigen Distrikts. Batrun ist bekannt für seine Badestrände und seine Limonade, die aus den Zitronen der umliegenden Plantagen gewonnen wird. Die Stadt hat rund 16.000 Einwohner.

Die Region wurde bereits von den Phöniziern bewohnt. Der König von Tyros, Ithobal I., gründete die Stadt.

In der Antike wurde der Ort Theoprosopon, später unter Byzanz Kap Lithprosopon genannt. Das antike Batrun wurde 551 von einem Erdbeben zerstört.

Im 10.Jahrhundert war der Ort ein griechisch-orthodoxes Bistum und hieß Petrounion. Während der Kreuzzüge gehörte Batrun zu Grafschaft von Tripolis. Die Kreuzritter ließen am Nordwestrand der Stadt die Burg Mousaylaha bauen. Im 13.Jahrhundert eroberten die Mamelukken Batrun.