Mit gigantischen Bauvorhaben will die chinesische Regierung bis zu Jahr 2030 hunderte Millionen Bauern in Städte umsiedeln und damit die größte Wanderung der Geschichte einleiten.

Über 3000 Delegierte treffen heute zur jährlichen Tagung des Volkskongresses in Peking und werden vermutlich den teuersten Fünfjahrplan der Geschichte China beschließen. Nach dieser Planung sollen in den nächsten fünf bis zehn Jahren 100 Millionen Menschen vom Land in die Stadt umsiedeln. Dazu wird China etwa 1,8 Billionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur stecken.

Geplant sind neue Kraftwerke, der Ausbau der Verkehrswege und der Wasserversorgung sowie Einrichtungen für soziale Dienstleistungen. In der Vergangenheit sind in den großen Städten viele Baugrundstücke erschlossen worden, auf denen künftig riesige Hochhäuser aus dem Boden wachsen sollen. Es entstanden sind bereits zahlreiche neue Straßen, Bahnlinien, U-Bahnschächte, Versorgungsleitungen und riesige Plakatwände, auf denen die vorhaben für jedem sichtbar präsentiert werden.

Die Regierung Chinas hat sich zum Ziel gestellt, etwa 400 Millionen Bauern in den nächsten Jahrzehnten in Städte anzusiedeln. Dies sei notwendig, damit auch die ländliche Bevölkerung einen ähnlichen Lebensstandard wie die Bewohner der Städte erhält, heißt es aus Regierungskreisen.

Etwa 85 Prozent der Bevölkerung Chinas soll künftig in den Städten leben. Im Klartext bedeutet das, dass jährlich zwischen 10 und 20 Millionen Bauern ihre heimatlichen Gebiete verlassen müssen. Allerdings platzen die großen Metropolen wie Shanghai, Peking oder Guangzhou schon heute aus allen Nähten und ersticken im Verkehr und Müll. Eine Versorgung mit Wasser und Strom ist kaum noch zu gewährleisten. Aus diesem Grund plant die Regierung die Entstehung neuer Millionenstädte in China, deren Anzahl sich auf 240 verdoppeln soll. Zudem sind weitere Megastädte mit über 15 Millionen Einwohnern geplant.
Bereits in jüngster Vergangenheit sind viele dieser Retortenstädte auf dem Land entstanden. Allerdings verfügen diese Städte noch nicht über die notwendige Infrastruktur und wirken sehr eintönig. Zudem wird es Aufgabe der chinesischen Regierung sein, ein Sozialsystem auszubauen, welche gleiche Rechte für die neuen Stadtbewohner und den alteingesessenen Stadtbürgern schafft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.