Ein Feiertag mit den kulinarischen Sünden

Das Mondfest zählt vor allem für Kinder als wohl wichtigster Feiertag Asiens. Der Grund für diese Annahme liegt auf der Hand, denn unzählige kalorienhaltige Süßigkeiten werden an diesem Tag im Jahr serviert. Was die Kids freut, sorgt bei Menschen, die gerade eine Diät durchführen, für Unbehagen.

Mondkuchen, Raffles oder auch Champagner-Trüffel. Dies sind nur drei der vielen Spezialitäten, die am Mondest-Feiertag in Asien aufgetischt werden. Das Kuchengebäck ist stets fettig, strotzt vor Kalorien und zählt gewiss nicht zu den Nahrungsmittel, die Menschen auf dem Speiseplan haben, wenn einer Diät gefolgt wird. Der Champagner-Mondkuchen ist hier zum Beispiel zu erwähnen. Dieser Kuchen besitzt einen süßen Kern aus Trüffelschokolade, der beim Essen auf der Zunge zergeht und zudem besonders cremig ist. Zudem existieren viele verschiedene Varianten und Ausführung von diesem Gebäck, die weit über den einst so traditionellen Mondkuchen Asiens hinausgehen.

Jedes Jahr am 22. September findet das Mondfest statt. Der September-Vollmond erscheint hierbei nämlich und was hierzulande der Christstollen darstellt, ist in China der Mondkuchen. Zum Einsatz kommt neben Butter vorrangig Marzipan und diverse Glasur unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Die Chinesen schenken sich dieses Gebäck gegenseitig am Tag des Mondfestes.

Der Tradition zufolge bringt dies sowohl für den Beschenkten als auch für den Gebenden sehr viel Glück. Aber das asiatische Mondfest, das in vielen Ländern des großen Kontinents zelebriert wird, ist nicht nur ein Anlass zum Genuss fetthaltiger Lebensmittel. Vielmehr stellt die Feierlichkeit auch den Tag im Jahr dar, an dem die gesamte Familie zusammenkommt und gemeinsam feiert.

Der traditionelle Mondkuchen

Mondkuchen zum MondfestWas in chinesischen Großstädten an Mondkuchen aus den Backöfen zum Vorschein kommt, ähnelt jedoch nur grob den traditionellen Rezepten. Der klassische Mondkuchen besteht aus einer Teigpaste mit einer Füllung aus Lotuscreme, die in der Farbe Grün erscheint und dem Marzipan ähnelt. Zudem wird ein Enteneigelb im Kern eingesetzt. Das Ganze wird dann mit einem Deckel aus Teig verschlossen und in den Ofen geschoben.

Zuvor erfolgt noch die Verzierung des Gebäcks mithilfe chinesischer Schriftzeichen, die meistens grob übersetzt so viel wie Glück, Freunde oder Liebe bedeuten. Nach dem Backen wird der Mondkuchen noch mit einer Schicht aus Honig bestrichen, sodass dieser genüsslich glänzt.

Wenn auch Sie gerne einmal das Mondfest Asiens miterleben möchten, dann reisen Sie in die Ferne. Achten Sie auf die Termine und die zur Saison preisgünstigen Angebote von Expedia, Asien als Pauschalurlaub entdecken zu können.

Natürlich finden über das gesamte Jahr auch viele weitere außergewöhnliche Festivals in Asien statt, die ebenso sehr interessant sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.