Am 30. Oktober ist es soweit: Erstmals in der Geschichte der Formel 1 soll ein Grand Prix in Indien stattfinden. Derzeit wird noch fleißig an der Rennstrecke gearbeitet, verantwortlich dafür ist Vijay Mallya. Er betont, dass die Rennstrecke an sich, die Boxen, die Motorhomes, das Paddock und alle technischen Bereiche bereits fertig gestellt seien.

Derzeit sind nur noch Arbeiten an den Zuschauerbereichen vorzunehmen. Hier könnte es knapp werden, die Tribünen noch rechtzeitig fertigzustellen. Insbesondere die riesige Haupttribüne, die geplant ist, benötigt eben eine gewisse Bauzeit. Da aber alle anderen Bereiche bereits fertig gestellt wurden, ist man zuversichtlich, dass das Rennen stattfinden kann.

Anfang September wird Charlie Whiting, der zugleich Promoter des Rennens und Besitzer der Rennstrecke ist, sich diese noch einmal genauer ansehen. Der Fluglinien-Besitzer von Force India wird seine Entscheidung für oder gegen das Rennen nahe Neu-Delhi natürlich selbst treffen, doch erste Stimmen aus dem Unternehmen sind recht positiv. Für alle Urlauber, die im Oktober eine Reise nach Indien planen, würde mit dem Indien GP ein ganz besonderes Erlebnis geboten: Sie könnten, sofern das Rennen stattfindet, an dem ersten indischen Formel 1 Rennen teilnehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere