Der Ganges ist der heilige Fluss der Hindus. Er mit seiner 2.511 km Länge gleichzeitig der größte Fluss Indiens. Der Strom entspringt aus dem Zusammenfluss der Flüsse Alaknanda und Bhagirathi in der Region Garhwal, die einen wesentlichen Teil des Himalayas einnimmt.

Von dort aus fließt der Strom durch die fruchtbare Ganges Ebene bis in das Bengalische Tiefland und dann weiter nach Bangladesch. Das anschließende Ganges Delta ist mit einer Länge von 350 km das größte Flussdelta der Welt und endet im Golf von Bengalen, einem Teil des Indischen Ozeans. Dieses Delta sind zudem ein Zusammenfluss mehrere Flüsse und liegt auf dem Gebiet Indiens und Bangladesch.
Der Ganges hat für die Hindus eine große religiöse Bedeutung. Das Baden im Fluss soll von allen Sünden befreien. Viele Hindus wollen in der Nähe des Ganges sterben und möchten ihre Asche im Strom verstreuen lassen. Eine der wichtigsten Pilgerstädte ist Varanasi.

Gleichzeitig ist der Ganges die Lebensader Zentral- und Ostindiens. An den Ufern entstanden wichtige Städte. Das Wasser ist bedeutend für die Landwirtschaft und für die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. Das Ökosystem des Ganges ist allerdings durch die hohe Umweltverschmutzung und Belastung durch Müll sehr bedroht. Ca. 1,2 Mrd. Liter giftiges Abwasser gelangen täglich in den Fluss, was zu Krankheiten unter den Menschen und zum Absterben der Pflanzen- und Tierwelt führt.

Ähnliche Beiträge