Bhutan, das kleine Königreich, das eine Größe wie Niedersachsen aufweist, gehört zu den wenig bekannten Reisezielen in Asien. Für die Rundreise durch das lange Zeit als „verbotenes Königreich“  bezeichnete Land benötigen Urlauber ein Visum.

Dafür können sie im Land des Donnerdrachens und Sikkim vor allem kulturelle Höhepunkte erleben.

Dazu zählt unter anderem der Besuch der Klosterfeste, die alljährlich in Bhutan stattfinden. Auch sind bei vielen der Erlebnisreisen intensive Begegnungen mit den Einheimischen mit inbegriffen, um echte Eindrücke der Kultur des Landes zu erhalten. Mit dem Toy Train geht es dann nach Darjeeling, einem der bekanntesten Teeanbaugebiete der Welt.

Bhutan ist direkt am östlichen Himalaya gelegen und gehört zu den waldreichsten Ländern entlang des Himalayas. Das subtropische Klima sorgt zudem dafür, dass Reisende hier üppige Bananenstauden und Zitrusfrüchte entdecken können, die noch auf einer Höhe von über 1.500 Metern wachsen. Ebenfalls lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen der Klöster, denn die tibetische Mönchskultur ist in Bhutan noch heute sehr lebendig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere