Mindoro im Westen der Philippinen verfügt über eine Fläche von rund 10.000 km². Die Insel mit gut einer Millionen Einwohnern ist die siebtgrößte Insel der Philippinen. Sie unterteilt sich in die zwei Provinzen Occidental Mindoro im Westen und Oriental Mindoro im Osten. Die Insel gilt als relativ naturbelassen und wenig touristisch erschlossen.

Occidental Mindoro beherbergt den Nationalpark Mount Calavite Wildlife Sanctuary, der eines der ältesten Naturschutzgebiete der Philippinen ist. Er liegt im Nordwesten der Insel und umfasst rund 18.000 Hektar Land. Darüber hinaus gehört auch das bekannte Apo-Riff zu Occidental Mindoro. Es liegt in der Mindoro-Straße und ist von Pandan Island per Boot gut zu erreichen. Hier können bei Tauchgängen hunderte von Korallenarten und Meerestieren wie die Echte Karettschildkröte gesehen werden.

Mindoro-Philippinen

Der Mount Iglit Baco Nation Park liegt auf der Grenze zwischen Occidental Mindoro und Oriental Mindoro etwas südlich auf der Insel. Er umfasst eine Fläche von 75.000 Hektar Land, auf denen nicht nur einer der letzten Regenwälder von Mindoro, sondern auch seltene Tierarten wie der Philippinenhirsch, der Mindorokuckuck oder die Mindoro-Zwergohreule zu finden sind. Im Nordosten der Provinz liegt der Lake Naujan Nationalpark um den Naujan See herum. Und nicht weit entfernt befindet sich der Berg Halcon. In den unberührten Regionen auf dem Berg lebt das Volk der Mangyan. Die acht Stämme der Mangyan sind die Ureinwohner der Philippinen und halten häufig noch heute an ihrer traditionellen Lebensweise fest.

Zu den wichtigsten Städten von Mindoro zählen Calapan City und Puerto Galera, die beide im Norden der Insel liegen. Die Gemeinde Puerto Galera zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten auf Mindoro, auch wenn die Gemeinde mit nur 20.000 Einwohnern relativ klein ist. Sie zeichnet sich dennoch durch wunderschöne Sandstrände und Tauchplätze aus.

Vor allem Sabang Beach ist bei Wassersportlern sehr beliebt. Noch dazu kann man hier abends in einer der zahlreichen Bars und Restaurants den Tag ausklingen lassen. Am 3,5 km langen White Beach lädt ein Golfplatz mit Blick auf den Hafen zum Golfspielen ein. Nördlich von Puerto Galera in der Isla-Verde-Straße liegt die gleichnamige Verde Island. Die Korallenriffe der Insel sind für ihre Artenvielfalt berühmt. Etwas südlich von Puerto Galera liegen die Tamaraw-Wasserfälle, die man bei einem Tagesausflug besichtigen kann.

Calapan City liegt ebenfalls im Norden der Insel und ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum von Oriental Mindoro. Neben zahlreichen Outdoor-Aktivitäten wie Tauchen, Schnorcheln, Mountain-Biking oder Klettern kann man in Calapan City das Jahr über an zahlreichen Festivals wie dem Kalap Festival im März oder dem Sinkaw Festival beiwohnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.