Längst hat der Ferne Osten Einzug auf die Laufstege der Welt gehalten, doch auch „Normalsterbliche“ haben sich diesem aktuellen Modetrend längst angenommen. Bestimmt wird die asiatische Mode durch bunte Farben und florale Muster – eine Mode also, die keine Langeweile aufkommen lässt und bunt und farbenfroh ist.

Längst besteht die asiatische Mode nicht mehr nur aus langen Kimonos, vielmehr ist diese aktuell und modern und kann von Frauen jeden Alters gut getragen werden.

Wer modisch auf dem neuesten Stand sein möchte, sollte zu Pumphosen greifen. Asiatisch inspiriert, sollten diese bestenfalls aus reiner Seide bestehen und mit floralen Mustern bedruckt sein. Wer sagt schon, dass reine Seide nur am Abend getragen werden kann? Auch für den Alltag sind diese Pumphosen durchaus tauglich.

Die chinesische Mode wird stark bestimmt von der Farbe Rot, denn diese gilt in China als Glücksbringer – nicht umsonst sind die Brautkleider der Chinesinnen rot.
Natürlich darf bei den Modetrends in Asien auch der passende Schmuck nicht fehlen. Gut passen beispielsweise lange Perlenohrringe, die mit Fransen versehen und somit recht verspielt und orientalisch sind. Eine Blüte im Haar rundet den chinesischen Stil gekonnt ab.

Wie stark Asien mittlerweile die Mode auf der ganzen Welt beeinflusst, erkennt man auch daran, dass die großen und namhaften Designer längst nicht mehr nur aus den USA kommen – auch asiatische Designer haben sich nun einen Namen gemacht und laufen den amerikanischen Top Designern fast den Rang ab. Kopierten früher die Chinesen noch die westliche Mode, ist dies mittlerweile umgekehrt und sowohl Europäer als auch Amerikaner orientieren sich am Fernen Osten.

Chinesische Tattoos übrigens sind schon seit Längerem beliebt und schmücken zahlreiche deutsche Körper. Auch auf Kleidungsstücken machen diese sich übrigens sehr gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere