Der Nationalpark Khao Sok, der in Thailand liegt, beherbergt eines der ursprünglichsten Regenwaldgebiete der Welt. Hier findet sich eine reichhaltige Flora und Fauna, auch seltene Tierarten sind im Nationalpark noch zu finden. Die letzten wilden Elefanten, Tiger und Bären sind hier beheimatet, aber auch mehr als 38 Fledermausarten, Gibbons und viele andere Tiere.

Besonders beliebt bei den Urlaubern ist das „Elephant Hills Camp“. Es liegt inmitten des Nationalparks und ist nur 90 Kilometer von Touristenzentrum Khao Lak entfernt. Das Dschungelcamp bietet den Besuchern ein bewusstes Erleben der reizvollen Umwelt, der 180 Vogelarten, der vielfältigen Affenarten und mehr.

Bis in die 1980er Jahre hinein waren Elefanten in Thailand Arbeitstiere, die bei der Rodung der Wälder halfen. Nachdem diese verboten wurde, waren die Elefanten arbeitslos. Sie waren aber zahm und konnten deshalb, sowie aufgrund der fehlenden Rückzugsorte nicht mehr ausgewildert werden. Heute verdienen sie sich ihren Unterhalt mit der Bespaßung von Touristen.

Dabei geht es im „Elephant Hills Camp“ jedoch nicht um das Elefantenreiten und Co. Vielmehr soll den Reisenden der natürliche Umgang mit den Elefanten nahe gebracht werden, indem sie sie füttern oder schrubben.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere