Wer in Jordanien Urlaub machte, der verband diesen meist mit einem Tauchgang im Roten Meer oder einer Wanderung durch die Felsenstadt Petra. Jetzt gibt es ein neues Angebot für alle Fans des asiatischen Staates: Safari-Touren durch das Shaumari Naturreservat. Besucher können die zahlreichen heimischen Tiere im Naturreservat auf einer Safari hautnah kennen lernen.

Dabei können die arabischen Oryx-Antilopen ebenso bestaunt werden, wie die Strauße, die Wildesel oder Gazellen. Oberstes Gebot für die Betreiber des Naturreservats ist der Schutz der Tiere vor Wilderern, sowie das Verbot des Weidens von Haustieren jeder Art. Dadurch können die Tiere im insgesamt 22 Quadratkilometer großen Shaumari Naturreservat ausreichend Nahrung finden. Zahlreiche Vogelarten siedeln sich vor allem im Spätherbst im Reservat an und bleiben oft bis ins Frühjahr. Einige machen hier nur Rast, andere überwintern gar im Shaumari Naturreservat.

Das Reservat liegt etwa eineinhalb Stunden Fahrzeit von Amman, der jordanischen Hauptstadt entfernt. Angeboten werden Touren zu 30 oder 90 Minuten. Ein Guide erklärt den Besuchern die Besonderheiten der Flora und Fauna und weist auf geologische Attraktionen hin. Bis zu 20 Besucher können an einer Safari teilnehmen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.