Das wohl berühmteste Gebäude Indiens ist das Taj Mahal, welches in Agra steht. Es ist mittlerweile über 350 Jahre alt und hat Kriegen und Witterungsbedingungen jederzeit gestrotzt. Damit könnte nun Schluss sein, wie Experten behaupten.

Laut ihnen ist einer der wichtigsten Bausteine in der Architektur des Taj Mahal der Fluss Yamuna. Er droht allerdings auszutrocknen. Schuld daran sind die starke Abholzung der Wälder, die Umweltverschmutzung und die stets zunehmende Industrialisierung. Da das Taj Mahal aber auf Holzfundamenten gebaut wurde, gelangt durch den trockenen Fluss Luft an diese und sie beginnen, zu verrotten.

Laut Umweltschützern und Experten, die sich zusammen getan haben, um das Taj Mahal zu retten, soll es nur noch zwei bis fünf Jahre dauern, bis das berühmteste indische Bauwerk zusammen stürzt. Es sei also allerhöchste Zeit, etwas dagegen zu tun.

Mittlerweile hat sich auch die Regierung eingeschaltet, denn austrocknende Flüsse sind nicht nur für das Taj Mahal ein Problem, sondern auch für Neu Delhi. Hier droht Wasser knapp zu werden. Urlauber sollten also die Chancen nutzen, das Taj Mahal noch einmal zu besuchen, denn sollte nichts geschehen, wird es nicht mehr lange in seiner einstigen Pracht besichtigt werden können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere