TCM und andere alternative Heilmethoden

Globuli mit Kamille, Lavendel und Johanniskraut Globuli mit Kamille, Lavendel und Johanniskraut

Die wichtigsten alternativen Heilmethoden

Die Schulmedizin stößt immer häufiger an ihre Grenzen. Obwohl die Entwicklungen in der schulmedizinischen Behandlung zahlreicher Erkrankungen immer weiter voranschreiten, helfen sie bei manchem Patienten dennoch nicht. Immer mehr erkrankte Personen suchen deshalb Rat in der alternativen Medizin. Hierzu gehören die Lehren des indischen Ayurveda, die traditionelle chinesische Medizin, die Phytotherapie, also die Pflanzenheilkunde, die Homöopathie und nicht zuletzt auch die Bachblüten Therapie nach Dr. Edward Bach.

Gemeinsamkeiten der alternativen Heilmethoden

Die allermeisten alternativen Heilmethoden haben ihren Ursprung im asiatischen Raum. Die traditionelle chinesische Medizin stammt beispielsweise aus China, wie der Name schon verrät. Sie blickt auf eine Jahrtausende alte Geschichte zurück. Auch die Lehren des Ayurveda sind bereits seit Jahrtausenden bekannt und stammen aus Indien. Die Pflanzenheilkunde ist wichtiger Bestandteil dieser beiden Lehren, entwickelte sich unabhängig davon aber genauso im europäischen Raum. Man denke hierbei nur an Hildegard von Bingen, die die Kraft der Pflanzen erkannte.

Auch Kneipp war ein wichtiger europäischer Vertreter von alternativen Heilmethoden, wobei er besonders bekannt für seine Lehren des Wassertretens wurde. Die Homöopathie und die eng mit ihr verwandte Bachblüten Therapie wurden ebenfalls in Europa entwickelt, wenngleich beide noch nicht auf eine allzu lange Geschichte zurückblicken können.

Gemeinsam haben alle diese alternativen Heilmethoden eines: Es geht ihnen nicht darum, die Symptome einer bestimmten Erkrankung zu behandeln. Sie wollen vielmehr die Ursachen bekämpfen, so dass die Erkrankung nach Möglichkeit gar nicht wieder auftritt. Auch zählt es zu den Gemeinsamkeiten, dass realistische Menschen ihnen mit einer gewissen Skepsis entgegen treten.

So wurden, abgesehen von einigen Studien zur Akupunktur aus der TCM, bisher kaum klinische Studien durchgeführt, die die Wirksamkeit der Bachblüten, der homöopathischen Tropfen oder der Pflanzenheilkunde belegen konnten. Ein gewisser Placebo-Effekt wird den alternativen Heilmethoden deshalb oftmals nachgesagt. Sie bieten allerdings den Vorteil, das nahezu keine Nebenwirkungen auftreten können.

Ähnliche Krankheitsbilder werden mit vielen Naturheilmitteln behandelt

Ob es sich nun um Beschwerden während der Wechseljahre, um Übergewicht, depressive Verstimmungen oder die Entwöhnung von Drogen, wie Alkohol oder Nikotin handelt, in fast jeder der asiatischen Heilmethoden, aber genauso in den europäischen Heilmethoden finden sich Behandlungsmöglichkeiten. Die Massagen, die von der Shiatsu-Massage bis hin zur Lomi-Lomi-Massage reichen, sorgen für eine Tiefenentspannung der Muskeln. Die Nadelung in der Akupunktur steht für die Ansprache des Energieflusses, sowie die Beseitigung von Blockaden.

Die Einnahme von Schüsslersalzen, sowie Bachblüten kann seelische Probleme bekämpfen, ebenso wie dies homöopathische Mittel vermögen. Im Bachblüten Ratgeber kann man sich übrigens über die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten sehr detailliert informieren.

Globuli mit Kamille, Lavendel und Johanniskraut

Globuli mit Kamille, Lavendel und Johanniskraut

Über Udo Zweckerl (589 Artikel)
Seit einem Thailand-Urlaub 1999 mit dem Asienvirus infiziert ;-)

1 Kommentar zu TCM und andere alternative Heilmethoden

  1. Das Thema Pflanzenheilkunde hat mittlerweile deutlich an Interesse gewonnen…

    Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema Pflanzenheilkunde.

    Grundlagen der Pflanzenheilkunde

    LG
    Lilly

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*