Hygiene in Asien

Eine Reise nach Asien ist für viele der absolute Traum. Damit der Urlaub auch ein Traum bleibt und nicht zu einem Alptraum wird, sollte man in möglichst lange im Voraus planen. Hotel, Anreise, der Besuch wichtiger Sehenswürdigkeiten, über vieles macht man sich als Reisender Gedanken – auch über die Gesundheit?

Je nach Reiseziel können unterschiedliche Vorsichtsmaßnahmen erforderlich sein, damit man den Urlaub nicht krank im Hotelzimmer verbringt.

Impfungen:

Besonders langfristig sollten beispielsweise Impfungen geplant werden.

Hepatitis

Vor allem eine Impfung gegen Hepatitis A ist bei Reisen nach Asien empfehlenswert. Hepatitis A wird durch unsauberes Trinkwasser oder Lebensmittel verursacht.

Wer die Impfung nach etwa einem halben Jahr auffrischt, schützt sich somit sogar mehr als 10 Jahre lang vor der Hepatitis. Wer schon einmal dabei ist, kann auch gleich eine Impfung gegen Hepatitis B mit einschließen. Diese Form der Hepatitis wird zwar nur durch den Kontakt mit infizierten Menschen übertragen, ist jedoch sehr langwierig zu behandeln und kann chronisch verlaufen. Vorbeugung ist daher besser! Die Kombinationsimpfung erfordert zwei Impfungen miteinem Abstand von 4 Wochen und sollte daher rechtzeitig in die Urlaubsplanung integriert werden.

Diphterie, Tetanus und Typhus

Darüber hinaus ist es generell sinnvoll vor einer Reise nach Asien den Impfschutz für Diphterie, Tetanus und Typhus zu überprüfen.
Diphterie wird durch Bakterien verursacht, die sich in der Umwelt befinden.
Tetanus ist beispielsweise vor allem in Regionen mit feuchtwarmem Klima weitverbreitet. Die Bakterien befinden sich unter anderem im Staub der Straßen und können bei Kontakt mit tiefen Wunden zu einer Erkrankung führen. Gegen beide Krankheiten kann eine Impfung schützen, auch eine Kombinationsimpfung ist möglich. Meist wird der Impfschutz nur aufgefrischt, da die meisten Menschen aus Europa bereits im Kindesalter standardmäßig geimpft wurden.

Wer noch nie gegen Tetanus oder Diphterie geimpft wurde (oder wenn die letzte Auffrischung 10 Jahre zurückliegt), muss 2 Impfungen im Abstand von einem Monat erhalten und sollte nach einem Jahr die erste Auffrischimpfung vornehmen lassen. Typhus tritt vor allem in Regionen mit schlechter Hygiene auf und kann durch verunreinigte Lebensmittel verursacht werden. Eine Impfung wenige Wochen vor der Reise bietet ausreichenden Schutz.

 

Tollwut, japanische Enzephalitis und Masern

Je nach Region können auch Impfungen gegen Tollwut, japanische Enzephalitis und Masern sinnvoll sein. Eine Impfung gegen Malaria ist derzeit noch nicht möglich. Dennoch ist es sinnvoll mit dem Arzt über die Wahrscheinlichkeit einer Infektion in der Reiseregion zu sprechen und möglicherweise ein Medikament zur Behandlung der Malaria im Fall der Erkrankung mitzunehmen.

Generell gilt, dass eine Beratung durch einen Arzt unerlässlich ist. Dieser kann bestehenden Impfschutz überprüfen, notwendige Impfungen im richtigen Abstand voneinander vornehmen und weitere schützende Maßnahmen anraten.

 

Hygiene: Grundsätze beachten

Doch auch wer durch Impfungen vor schweren Krankheiten geschützt ist, sollte im Urlaub in einigen asiatischen Ländern wie China, Thailand oder Indien besonders beim Essen und Trinken vorsichtig sein. Es empfiehlt sich, nur in Flaschen gekauftes Wasser zu trinken und auf Eiswürfel in Getränken zu verzichten, denn häufig ist das Wasser durch Bakterien verunreinigt.

Ebenso sollte man bei Speisen auf Märkten Vorsicht walten lassen und auf die Hygiene achten. Zudem ist es immer sinnvoll, auf das eigene Bauchgefühl zu hören – im wahrsten Sinne des Wortes. Was für den einen gut verträglich ist, mag bei dem anderen zu Magenproblemen führen. So sollte man trotz kulinarischer Experimentierfreude immer die eigene Gesundheit im Hinterkopf behalten.

 

Insekten sind in vielen asiatischen Ländern nicht nur von kulinarischer Seite zu beachten, in Sachen Gesundheit sollte man sich vor einigen Bremsen-, Mücken- und Fliegenarten schützen. Den besten Schutz bietet eine gute Hygiene. Auch entsprechende Kleidung kann vor Insektenstichen schützen. Besonders helle Kleidung, die den Großteil des Körpers bedeckt, bietet guten Schutz. Zudem helfen Insektensprays oder auch sogenannte Repellents. Mit ihnen kann man Haut und Kleidung behandeln und so Insekten abweisen.

Hilfe im Notfall

Wenn es einen im Urlaub dann doch einmal erwischt, sollte man sich nicht scheuen bei ernsteren Erkrankungen zum Arzt zu gehen. Gerade bei Magenerkrankungen wie Durchfall, kann ärztliche Hilfe überaus wichtig sein. Viele Reisende in Asien fürchten sich vor Malaria, dabei ist die Wahrscheinlichkeit, eine Durchfallerkrankung zu erleiden, wesentlich höher. Und vor allem das Zusammenspiel aus heißem Klima und Dehydrierung sollte nicht unterschätzt werden. Im schlimmsten Fall kann es bei Magenerkrankungen zu Kreislaufzusammenbrüchen und Nierenversagen kommen.

In großen Hotels kann man zuerst zum Hotelarzt gehen, falls dieser vorhanden ist. Sollte diese Möglichkeit nicht gegeben sein, können die Mitarbeiter der meisten Hotels einen Arzt empfehlen oder wenn notwendig den Weg zum nächsten Krankenhaus zeigen. In den meisten asiatischen Ländern werden ausländische Touristen in Krankenhäusern als Privatpatienten angesehen. Dies bedeutet, dass ärztliche Behandlungen vor Ort gezahlt werden müssen. Die deutsche Botschaft übernimmt im Allgemeinen keine Kosten im Krankheitsfall. Nur bei akuter Lebensgefahr ist dies möglich.

Vor allem bei längeren Reisen, aber auch für einen Urlaub, empfiehlt es sich daher, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Diese ist meist gar nicht so teuer, bietet jedoch umfassenden Schutz. Dann ist man im Notfall abgesichert. Je nach Tarif und Versicherung werden dann die Kosten für Behandlungen, Medikamente oder einen Krankenrücktransport erstattet. Zudem bieten viele Krankenversicherungen einen Notrufservice an, sodass sich Reisende im Notfall telefonisch beraten lassen können. Vor der Reise sollte man bei der Versicherung anfragen, ob das entsprechende Reiseland durch den eigenen Tarif abgedeckt ist.

Wer sich vor der Reise nach Asien ausgiebig informiert und die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen beachtet, kann mit großer Wahrscheinlichkeit einen tollen Urlaub in Asien verbringen.