Im Königreich Jordanien lohnt sich der Besuch einiger interessanter Städte wie Amman, Zarqa, Irbid, Aqaba und Madaba.

 

Die Stadt Amman mit knapp 3 Millionen Einwohnern ist nicht nur die Hauptstadt von Jordanien, sondern auch die größte Stadt des Landes. Zu den wichtigsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten zählen die Altstadt mit der König-Abdullah-Moschee, der Zitadellenhügel, das Archäologische Museum, das römische Amphitheater sowie die Rainbow Street. Zudem ist die Stadt für ihre köstliche Küche bekannt und hat ein reges Nachtleben zu bieten.

An Amman grenzt im Nordosten die Stadt Zarqa an. Mit etwa 700.000 Einwohnern ist Zarqa die drittgrößte Stadt von Jordanien. Sie ist ein industrielles Zentrum, aber dennoch auch ein beliebtes Reiseziel. Neben Trekkingtouren oder Kamelausritten bietet sich von Zarqa aus auch ein Ausflug zum Wüstenschloss Qasr al-Hallabat an.

Die Stadt Irbid zählt zu den größten Städten Jordaniens. Die Stadt liegt nördlich von Amman und ist vor allem aufgrund seiner Museen, dem Archäologischen Museum sowie dem Museum of Jordanian Heritage, bekannt. Von Irbid aus lassen sich zudem weitere umliegende Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele erreichen.

Ganz im Süden des Landes befindet sich die Stadt Aqaba. Die einzige Küstenstadt Jordaniens ist bei Reisenden vor allem für die schönen Strände und Luxusresorts bekannt. Vor allem bei Wassersportlern ist die Stadt daher ein beliebtes Reiseziel.

Madaba liegt nur 30 Kilometer von Amman entfernt im westlichen Zentrum von Jordanien. Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück und ist daher für ihre vielen archäologischen Funde bekannt. Als wichtigste Sehenswürdigkeit gilt wohl das „Mosaik von Madaba“ in der griechisch-orthodoxen Kirche.

Über den Autor

Seit einem Thailand-Urlaub 1999 mit dem Asienvirus infiziert ;-)

Ähnliche Beiträge