Feier- und Festtage Indiens

Indiens Feier- und Festtage beruhen auf religiösen und geschichtlichen Traditionen.
Der Tag der Republik ist der wichtigste Nationalfeiertag Indiens. An diesem Tag findet in Delhi eine große Parade statt. Am 26. Januar wird jährlich das Inkrafttreten der Verfassung im Jahr 1950 gedenkt.
Der Tag der Unabhängigkeit am 15. August erinnert an das Ende der britischen Kolonialherrschaft von 1947.
Ein gesetzlicher Feiertag ist auch der Geburtstag Mahatma Gandhis am 2. Oktober. Zudem gibt es weitere religiöse Feiertage, die im ganzen Land gesetzliche Feiertage sind.

Zu den wichtigsten hinduistischen Feiertagen gehört das mehrtägige Lichterfest Diwali. Die Bedeutung dieses Festes ist regional unterschiedlich. Allerdings werden überall die Häuser und Eingänge mit Kerzen und Lampen geschmückt. Bedeutend ist auch das Frühlingsfest Holi. Dieses Fest kann bis zu 10 Tagen dauern. Ausgelassen wird der Beginn des Frühlings gefeiert. Die Menschen spritzen sich gegenseitig mit Wasser und Puder.

Das Opferfest Id al-Adha und das Ende des Fastenzeit Id al-Fitre sind die bedeutendsten religiösen Feste der Muslime in Indien. Sikhs, Buddhisten und Jainas feiern die Geburt ihres jeweiligen religiösen Glaubensstifters. Für die Christen sind vor allem Ostern und Weihnachten die wichtigsten Feiertage, ebenso wie auch in Deutschland und anderen eher christlichen Ländern.

Weitere Feiertage in Asien: http://www.asien.org/feiertage-in-asien-2014/