Die einheimische Kochkunst in größtmöglicher Vielfalt – Bangkok ist als Stadt der kulinarischen Überraschungen bekannt. In Thailands Hauptstadt findet man nicht nur sämtliche internationalen Küchen, sondern vor allem leckere Gerichte aus dem ganzen Königreich.

Mobile Garküche in Thailand

Mobile Garküche in Thailand

Die thailändischen Restaurants mit ihrem reichhaltigen Angebot sind legendär und in der ganzen Welt bekannt.

Die unerschöpfliche Palette der wohlschmeckenden Köstlichkeiten ist nicht nur in den unzähligen Restaurants vertreten, sondern vor allem auch in den mobilen Garküchen, die überall in der Stadt zu finden sind.

Die Garküchen sind ein bedeutender Teil der asiatischen Kultur. Man trifft sie überall – in der großen Hauptstadt ebenso wie in den kleinsten Ortschaften.

Garküchen in Bangkok

In Bangkok schätzt man die Anzahl an Garküchen auf mindestens 50.000. Und die Geschäfte laufen sehr gut! Viele der kleinen „Food-Stands“ sind echte Geheimtipps, bei denen das Essen oft besser schmeckt als in einem teuren Restaurant. Das sagen sogar die Einheimischen!
Die Garküchen müssen sich übrigens an bestimmte Verordnungen der Stadtverwaltung halten.

So gilt für sie zum Beispiel jeden Mittwoch ein offizieller Ruhetag. Hintergrund ist, dass es an mindestens einem Tag in der Woche freie Bürgersteige geben soll! Trotzdem findet man aber auch mittwochs noch viele geöffnete Straßenküchen, denn ansonsten ließe sich die Millionenbevölkerung gar nicht versorgen.

Imbiss-Buden Aahaan-Waang und Raan-Aahaan

Einige Garküchen sind unter den Namen „aahaan-waang“ und „raan-aahaan“ bekannt. Sie fallen unter die Kategorie „Imbiss-Bude“. Man findet sie nicht nur in den unendlich vielen Straßen und kleinen Nebenstraßen, sondern auch vor Marktplätzen, Bahnhöfen und in der Nähe von Touristenattraktionen sowie Haltestellen.

Sie gehören einfach zum Stadtbild von Bangkok dazu und haben daneben einen wichtigen Anteil daran, dass die Einwohner tagtäglich mit frischen, leckeren Gerichten versorgt werden. Auch bei ausländischen Besuchern sind die legendären Straßenküchen in Bangkok sehr beliebt. Hier kann man günstig und vor allem zu jeder Zeit die Küche von Thailand genießen.

Die Qualität der Garküche zählt

Zum größten Teil sind die Straßenküchen einfach eingerichtet, und so gibt es meistens auch keine Speisekarten. Einige Küchen bieten ein kleines Inventar an Tischen und Stühlen, allerdings ist die Ausstattung hier eher zweitrangig., denn die Qualität des Essens stellt das Aushängeschild jeder Garküche dar.
In einer Vitrine befinden sich rohe Zutaten, wie beispielsweise Gemüse, Fisch und Fleisch, sodass diese für den Kunden sichtbar sind (auf Hygiene achten!). Seltener liegen die Zutaten in einem Kühlschrank. Einige Garküchen bieten in ihrem Angebot bereits fertige Suppen oder Curry-Gerichte an. Hier muss man sich nur den Deckel des Topfes öffnen lassen und schon weiß man darüber Bescheid, um welche Suppe es sich handelt. Meist bekommt man sogar einen kleinen Löffel, um vorab das Gericht zu kosten.

Gebratene Wachteln - Garküche in Bangkok

Gebratene Wachteln – Garküche in Bangkok

Andere Küchen bieten hingegen nur Suppen an; andere gebratene Hühner, Tintenfisch mit Reis oder Enten. Die Vielfalt der Garküchen ist einfach sehr groß, und der Gast kann die komplette thailändische Küche in ihrer ganzen wundervollen Vielfalt genießen. Ganz gleich, ob gebraten, gegrillt oder gekocht: In einer Garküche findet jeder Hungrige garantiert das Passende. So bieten Garküchen auch leckere Nachtisch-Spezialitäten an, wie beispielsweise Pfannkuchen mit süßer Kondensmilch. Eine gute Garküche erkennen Sie zudem auch an der Sauberkeit.

Viele Imbiss-Inhaber achten penibel und akribisch auf die Hygiene ihres Stands. Wer Urlaub in Bangkok macht, sollte sich dieses kulinarische Abenteuer nicht entgehen lassen.

Food-Center in Bangkok

Die Food-Center gehören zum Stadtbild Bangkoks wie die Tuk-Tuks und die prunkvollen buddhistischen Paläste. Sie sind riesige „Fress-Tempel“ – ganze Zentren, in denen sich Restaurants alle Arten und Größen aneinander reihen. Meist muss man an der Kasse am Eingang des Centers einen Gutschein für die gewünschten Mahlzeiten kaufen, denn nicht alle Restaurants akzeptieren Bargeld. Es lohnt sich deshalb, vor dem Essen einen ausgedehnten Rundgang durch das ganze Center zu machen und sich alle angebotenen Speisen genau anzuschauen, bevor man sich für eine kulinarische Richtung entscheidet.

Die Speisekarten sind sowohl in Thai als auch in Englisch beschriftet. Verständigungsprobleme gibt es meist keine, denn ausländische Touristen gehören in den in den vielen Food-Centern zum täglichen Geschäft. Nicht eingelöste Voucher können an der Kasse wieder gegen Bargeld eingetauscht werden.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.