Der kleinste Staat in Südostasien ist der Stadt- und Inselstaat Singapur. Auf einer Fläche von 710,2 Quadratkilometer leben 4.657.542 Einwohner. Die Republik Singapur, deren Hauptstadt die Stadt Singapur ist hat eine sehr hohe Bevölkerungsdichte von 6558,1 Einwohner pro km². Im Vergleich dazu hat Deutschland eine Bevölkerungsdichte von 230,1 Einwohner pro Quadratkilometer. Singapur wurde am 9. August 1965 unabhängig von Malaysia. Das Staatsoberhaupt ist Sellapan Ramanathan und der Regierungschef heißt Lee Hsien Loong.

Begrenzte Fläche von Singapur: Mehr Land muss her!

Landgewinnung ist für Singapur sehr wichtig. Singapur ist kaum so groß wie Hamburg, deshalb wird Erdmaterial aus anderen Ländern, vom Meeresboden und von den eigenen Bergen entnommen. Die Maßnahmen der Landgewinnung sind von Erfolg gekrönt, denn seit den 60er Jahren ist Singapur schon über 100 Km² größer geworden. Geplant ist bis zum Jahr 2030 eine Ausdehnung der Landmassen auf 800 Quadratkilometer zu erreichen.

Umgeben von Malaysia und Indonesien, getrennt durch 2 Meeresstraßen

Singapur liegt südlich von Malaysia und nördlich von Indonesien. Die Johorstraße trennt Singapur von Malaysia und die Straße von Singapur trennt es von Indonesien. Jedoch bestehen Verbindungen zu Malaysia. Der Johor-Singapore Causeway, ein künstlicher Damm im Norden verbindet Singapur mit der Stadt Johor Bahru. Im Westen gibt es eine Brücke, die Second Link genannt wird.

Der Bukit Timah Hill ist der höchste Hügel auf Singapur mit 176 Metern. Von Oktober bis Februar liegen die durchschnittlichen Temperaturen, von 28 Grad, etwas niedriger und es regnet mehr.

Merlion Statue im Merlion Park - Singapur

Merlion Statue im Merlion Park

Die Religionen in Singapur: Buddhismus (42,5%) führt die Liste an

Der Buddhismus ist die am häufigsten vertretene Religion. 42,5 Prozent gehören zu dieser Religion. Dem Islam gehören 14,9 Prozent an. 14,6 Prozent sind Christen, 8,5 Prozent Taoisten und 4 Prozent sind Hindus.
Wer jetzt mitgerechnet hat wird feststellen, das noch 15,5 Prozent fehlen, die entfallen auf die Bevölkerung, die sich zu keiner Religion zugehörig fühlen (14,8 Prozent) und diesen Menschen, die zu den kleineren Religionsgemeinschaften gehören (0,7 Prozent).Die Vereinigungskirche und die Zeugen Jehovas sind verboten.