Was ist das Thimithi Festival?

Thimithi ist ein Hindu Festival mit seinem Ursprung in Tamil Nadu in Südindien. Das Fest ehrt die Göttin Draupadi Amman, die als Inkarnation der „Mother Mari“ bzw. der Göttin des Regens, gesehen wird. Das Thimithi Fest gedenkt einer alten Legende, nach der Draupadi über ein Bett glühender Kohlen geht um ihre Reinheit zu prüfen und als eine frische Blume daraus hervorgeht. Zu ihrer Ehre laufen Gläubige während des Thimithi Festes mit glühenden Kohlen durch den Hof des Sri Mariamman Tempels. Aus dem Grund wird das Hindu-Fest Thimithi auch „Fire Walking Festival“ genannt.

Wann findet das Festival statt?

Das Thimithi Fest findet jedes Jahr im Aipasi Monat des Tamilischen Kalenders statt. Nach dem Gregorianischen Kalender fällt es somit in den Oktober oder November. Um sich das Datum des Thimithi Festes besser merken zu können, lohnt es sich außerdem zu erwähnen, dass es immer eine Woche vor dem Diwali Festival – dem wohl wichtigsten Feiertag in der Hindu-Tradition – liegt. 2018 wird das Fest somit am 31. Oktober gefeiert.

Wo wird Thimithi gefeiert?

Neben Indien wird das Fire Walkting Festival auch in Sri Lanka, Singapur, Malaysia, Mauritius und weiteren Ländern mit einer nennenswerten Hindu Bevölkerung gefeiert. Dort werden die diversen Thimithi Zeremonien in Tempeln der Hindu Gemeinschaft durchgeführt.

Ereignisse & Zeremonien des Thimithi Festivals

Bereits eine Woche vor der eigentlichen Feuer-Lauf Zeremonie beten Gläubige zu Periyachi, eine der wichtigsten Göttinnen Mariamman Gefolge und Göttin der Kindesgeburt. Große öffentliche Gebets-Sitzungen werden abgehalten, um ihren Segen erhalten und für ein Sorgenfreies Thimithi Fest zu bitten.

Ein weiteres Event ist die symbolische Heirats-Zeremonie zwischen Arjuna und Draubadi. Dieser folgt das wohl wichtigste Ritual: Die simulierte Opferung Hijras, welche damals vor dem Mahabharata Krieg vollzogen wurde.

Diesem Ritual folgt das Milch-Bad, bei dem Milch über die Mariamman gegossen wird. Dem Glauben nach, werden damit des Menschen Sünden davongewaschen.

In der Nacht vor dem eigentlichen Thimithi Fest bzw. der wichtigsten Fire-Walking Zeremonie werden die Feuer entzündet. Von 4 Uhr morgens an kommen Gläubige Hindus und beginnen mit dem Ritual. Es wird geglaubt, dass treue, wahre Anhänger von Draupadi unversehrt durch das Feuer gehen können.

Obwohl es jedes Jahr ernsthafte Verbrennungsfälle gibt, haben Studien ergeben, dass es häufig auch zu Euphorie-Gefühlen kommt, die mit dem „Runners High“ eines Langstreckenläufers vergleichbar sind.

 

Das Thimithi Fest wird bereits seit über 2000 Jahren gefeiert und ist somit ein fester Bestandteil der Tradition des Hinduismus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere