Die neuesten Artikel

Kambodschas Urlaubsregionen im Hinterland

Der Preah Vihear Tempel

Die Küste Kambodschas Die Orte Kampot und Kep, unweit der vietnamesischen Grenze, gehören zu den ehemals mondänen Badeorten der feinen Gesellschaft des Landes während der Kolonialperiode. Die Kolonialmacht Frankreich prägte dieser Küstenregion auch architektonisch den Stempel auf, wie viele Feudalresidenzen im Bereich der Küste beweisen. Übriggeblieben sind bis heute nur die vielen Seafood-Restaurants hier. Der Strand beim Festland eignet sich ... Mehr lesen »

Eine Reise an die „indische Riviera“

Restaurant in Goa

Wenn man an Indien denkt, dann kommen einem würzige Speisen, eine unglaubliche Landschaft, heilige Kühe, Tempel und kulturelle Vielfalt in den Sinn. Nun muss man aber bedenken, dass Indien an sich ein riesiges Land ist, dessen Regionen, Kulturen und vor allem Sprachen sich unheimlich voneinander unterscheiden. Der Norden ist wohl das, was wir uns unter dem typischen Indien vorstellen, mit ... Mehr lesen »

Angkor und Angkor Wat: Zeitzeugen der Khmer

Sonnenaufgang bei Angkor Wat

Eine verlassene Stadt Angkor im Herzen Kambodschas wurde im 19. Jahrhundert wiederentdeckt, und ist heute ein magischer Anziehungspunkt für Asien-Besucher. Nach und nach wurden hunderte von Monumenten, verteilt auf der riesigen Fläche von 400 Quadratkilometern, dem dichten Dschungel wieder entrissen. Angkor, die Hauptstadt des einst mächtigen Reiches, war der Sitz der Könige der “Khmer“ die damals große Teile in Südostasien ... Mehr lesen »

Spirituelle Orte in Lhasa – Entspannung für die Seele

L

Wolfgang Grader von der Tibet Initiative Deutschland e.V. bereiste schon sieben Mal das ausgedehnte Hochland in Zentralasien. Im Interview mit Expedia erzählt er von seinen spirituellen Reisen, gibt Tipps und nennt die Top Five der Orte an denen Seele und Geist Erholung finden. Schneebedeckte Gipfel und prunkvolle Klöster kennzeichnen das weitläufige Gebiet. Tibet ist “das Dach der Welt” und Lhasa ... Mehr lesen »

Öko-Tourismus in Laos

Wat Wisunalat

Laos hat sich erst in den letzten Jahren allmählich für den Tourismus geöffnet und gilt eigentlich immer noch mehr als Insider-Tipp für Südostasien-Reisen. Die Verantwortlichen haben aber trotzdem relativ schnell gemerkt, dass sie hier mit dem reinen Massentourismus und die Vielzahl an Pauschalurlaubern nicht weit kommen werden. Und gerade deshalb setzen sie auf ein anderes Pferd: Den sanften und nachhaltigen ... Mehr lesen »

Der Potala-Palast in Lhasa

Der Potala-Palast in Lhasa

Der Potala-Palast in Lhasa gehört zu den Höhepunkten jeder Tibet-Reise. Hoch oben auf dem „Roten Berg“ thront in majestätischer Schönheit der Potala-Palast, das Wahrzeichen der tibetischen Hauptstadt Lhasa. Monumental, atemberaubend und exotisch – so beschreiben Besucher den Potala-Palast in Lhasa. Wer dieses Kunstwerk chinesischer Architektur besichtigen möchte, sollte fit sein und über eine gute Ausdauer verfügen, denn der Palast liegt auf 3.700 Meter Höhe. Da kann einem schon mal die Puste ausgehen. Besucher sollten sich deshalb ausreichend Zeit für den Aufstieg nehmen und regelmäßige Pausen einlegen. Mehr lesen »

Burma, Birma oder neuerdings Myanmar

Sunrise at Bagan in Myanmar

Wechselnde Bezeichnungen für ein identisches Ziel Mit der zaghaften Öffnung von Myanmar für den Tourismus im Jahre 1992, wurde auch ein so genanntes „Ministry of Hotels and Tourism“ als zuständiges Ministerium und Kontrollbehörde geschaffen. Viel Arbeit gab es für dieses Ministerium nicht, den die durchschnittlich 20.000 Besucher der Anfangsjahre, waren oftmals Hardcore Backpacker und mit kargen Unterkünften zufrieden. Wirkliche Hotels ... Mehr lesen »